Online-Turniere und Baccarat Strategien

Obwohl Baccarat-Turniere noch nicht so beliebt wie Blackjack- oder Slots-Turniere sind, werden sie von Zeit zu Zeit bei einigen Online-Casinos angeboten. Hier finden Baccarat-Fans gute Unterhaltung und interessante Chancen.

Baccarat-Turniere im Internet

An Baccarat-Turnieren, die online stattfinden, kann man ganz einfach teilnehmen, wenn man sich mit den Begriffen und Regeln, die beim Baccarat verwendet werden, auskennt. Allerdings laufen Turniere ein wenig anders als ganz normale Spiele ab, da Sie gegen andere Spieler antreten, nicht nur gegen das Casino. Trotzdem bleibt das Ziel natürlich gleich, Sie müssen also so hohe Gewinne wie möglich erzielen.

Bei jedem Baccarat-Turnier müssen Sie vor dem Beginn zunächst einmal einen Einsatz vornehmen, der praktisch als Teilnahmegebühr verlangt wird. Im Turnier selbst beginnt dann jeder Teilnehmer mit der gleichen Anzahl an Spielchips. Die Teilnahmegebühr wird dem Pool der Preise zugeschlagen, die beim Turnier ausgespielt werden.

Online Turniere

In der Regel werden bei einem Turnier mehrere Runden gespielt, in denen jeweils eine im Voraus festgelegte Anzahl von Spielen ausgetragen wird. In der ersten Runde gibt es mehrere Tische, die Gewinner in dieser Runde qualifizieren sich für die nächste Runde, die dann an etwas weniger Tischen ausgetragen wird. Der Spieler, der am Ende einer Runde die meisten Chips hat, gewinnt an seinem Tisch. Allerdings müssen Sie dabei bedenken, dass Sie nicht unbedingt zusätzliche Chips gewinnen müssen. Sie müssen lediglich dafür sorgen, dass Sie am Ende der Runde über die meisten Chips aller Spieler an Ihrem Tisch verfügen. Deshalb kann es sein, dass Sie Ihre Einsätze entsprechend anpassen und vorsichtig sein müssen, um an der Spitze zu bleiben.

Das Turnier läuft, bis es nur noch einen einzigen Tisch gibt. Der Gewinner dieser Runde ist zugleich der Gewinner des gesamten Turniers.

Strategie für Baccarat-Turniere

Wenn es um die beste Strategie für ein Baccarat-Turnier geht, gibt es verschiedene Meinungen.

Bei der ersten Variante werden zu Beginn niedrige Einsätze vorgenommen, um das Guthaben zu schonen. Gegen Ende der Runde können Sie abschätzen, wie die Situation an Ihrem Tisch aussieht und auf dieser Grundlage Ihre Einsätze anpassen. Jetzt nutzen Sie also das Guthaben, über das Sie noch verfügen können, um sich an die Spitze zu setzen. Der Hintergrund dieser Strategie ist, dass es einfacher ist, die Höhe seiner Einsätze mit Blick auf ein bestimmtes Ziel festzulegen.

Bei einer anderen Strategie geht es um die Vermutung, dass es kaum möglich ist, im Laufe eines Turniers aufzuholen, deshalb sollte man so früh wie möglich die Führung übernehmen. Sobald man das geschafft hat, können Sie sich entspannen und Ihre Gegner im Auge behalten. Wenn ein anderer Spieler Ihre Position bedroht, können Sie erneut aggressive Einsätze vornehmen. Der Nachteil dieser Strategie ist die Tatsache, dass Sie eventuell nicht über ausreichend Chips verfügen, um noch einmal aggressive Einsätze zu wagen.

Bei der dritten Strategie geht es um Gewinn- und Verluststrähnen. Wenn Sie sich in einer Gewinnsträhne befinden, sollten Sie Ihre Einsätze steigern, wenn Sie aktuell jedoch bei jedem Spiel Geld verlieren, sollten Sie die Einsätze reduzieren.