Wie professionelle Spieler ihre Gewinne oder Verluste pro Stunde berechnen

Gewinne und Verluste berechnen

Egal, für welches Spiel Sie sich in einem Casino entscheiden – wenn Sie professionell spielen wollen, dann geht es bei Glücksspielen in erster Linie darum, einen Gewinn zu erzielen.

Für Spieler, die gerne als Profi aktiv werden wollen, ist es daher sehr interessant, von erfahrenen Veteranen zu lernen, wie man die Gewinne pro Stunde berechnet und ob es sich um eine lohnende Karriere handelt.

Hier werfen wir einen Blick darauf, wie professionelle Spieler berechnen, was sie pro Stunde verlieren oder gewinnen.

Mathematische Erwartungen bei Glücksspielen und die Gewinne/Verluste pro Stunde

Wenn es um mathematische Erwartungswerte bei Glücksspielen und die Berechnung der Gewinne pro Stunde geht, dann ist der Erwartungswert der Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Gewinn und dem durchschnittlichen Verlust. Deshalb ist es für Spieler sehr wichtig, diesen Indikator zu bedenken, wenn Sie sich in einer bestimmten Situation im Spiel befinden. Wenn Sie Ihre Strategien auf mathematischen Erwartungen basieren, ist das die beste Alternative, um Gewinne zu erzielen. Dazu zählt auch das Zählen der Karten beim Blackjack oder beim Poker oder die sogenannten Tie Bets beim Baccarat.

Was für Neulinge beim Glücksspiel auf den ersten Blick überraschend wirkt, ist die Tatsache, dass der mathematische Erwartungswert tatsächlich nichts mit den Resultaten zu tun hat. Außerdem ist es relativ egal, ob Sie bei einem Einsatz oder bei mehreren Einsätzen verlieren, wenn Sie ein ausreichend hohes Guthaben haben, um Ihre Verluste verkraften zu können. Wenn Sie mit dem Spielen weitermachen, werden Sie schließlich gewinnen. Langfristig werden Ihre Gewinne sich dann dem Erwartungswert annähern, sodass Sie Ihr Guthaben wieder auffüllen können.

Wenn Sie einen Einsatz vornehmen, bei dem die Quoten für Sie sprechen, werden Sie mit diesem Einsatz Geld verdienen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie bei einzelnen Einsätzen gewinnen oder verlieren, da es um die langfristige Perspektive geht. Das wird als positiver Erwartungswert bezeichnet. Ebenso werden Sie bei einem Einsatz, bei dem die Chancen gegen Sie sprechen, langfristig auf jeden Fall Geld verlieren. Das wird als negativer Erwartungswert bezeichnet. Professionelle Spieler platzieren nur Einsätze bei einem positiven Erwartungswert, während sie Einsätze mit einem negativen Erwartungswert so oft wie möglich vermeiden.

Aber was bedeutet es genau, dass die Chancen für oder gegen Sie sprechen? Die Antwort ist einfach: Es bedeutet, dass Sie bei einem Ergebnis mehr gewinnen, als es aufgrund der Chancen sinnvoll wäre. Das bedeutet, dass der mathematische Erwartungswert in jeder Situation im Spiel enorm wichtig ist.

In der Mehrzahl der Situationen bei Casinospielen, etwa bei Craps, sind die Chancen bei jedem Einsatz konstant. Bei anderen Spielen ändern sich die Quoten. Hier können Sie den mathematischen Erwartungswert in jeder Situation anwenden, in der Sie sich befinden.

Wenn Sie zum Beispiel Blackjack spielen, können Sie zum Berechnen des optimalen Spiels eine mathematische Formel nutzen, um den Erwartungswert bei jeder einzelnen Hand zu ermitteln:

e = (w × p) + (-v × 1)

Die Erklärung dafür lautet:

mathematischer Erwartungswert = (Gewinn bei einem gewonnenen Einsatz x Wahrscheinlichkeit für diesen Gewinn) + (- Verlust bei einem verlorenen Einsatz x Wahrscheinlichkeit für diesen Verlust)

Die oben genannte Formel kann genutzt werden, um den Ausgang eines Einsatzes bei einer Hand zu berechnen. Auf diese Weise erfahren Sie, welche Möglichkeit Ihnen einen besseren oder schlechteren Erwartungswert einbringt und welche Auswahl die beste Variante im Spiel ist.

Gewinne pro Stunde

Als professioneller Spieler hängen Ihre Gewinne pro Stunde eng mit dem Erwartungswert zusammen. Ganz allgemein müssen Sie ausrechnen, welche Summen Sie basierend Sie auf Ihrer Erfahrung pro Stunde gewinnen können, darüber hinaus können Sie auch gewisse mathematische Richtlinien nutzen, um Ihnen die Berechnung zu erleichtern.

Bei den meisten Spielen ist keine genaue Berechnung möglich, da sich viele Variablen auf Ihr Gewinnpotenzial auswirken. Außerdem sollten Sie daran denken, dass Sie eine gewisse Provision zahlen müssen, wenn Sie bei einem kommerziellen Anbieter spielen, während solch eine Provision bei privaten Spielen nicht anfallen würde.

Wie oben bereits erwähnt wurde, hängen Ihre Gewinne auch davon ab, wie Sie spielen. Je mehr Einsätze Sie vornehmen, bei denen der Erwartungswert positiv ist, desto mehr werden Sie gewinnen. Je häufiger Sie bei negativen Erwartungswerten setzen, desto häufiger werden Sie verlieren. Sobald Sie diese Faktoren bedacht haben, können Sie abschätzen, wie hoch Ihre Gewinne pro Stunde sein werden und ob Sie auf diese Weise Geld verdienen können. Auf diese Weise sind Sie nicht mehr länger mit einem Glücksspiel beschäftigt, deshalb sollten Sie sich eher an einen Tisch setzen, an dem Sie pro Stunde 50 Euro verdienen können, als an einem Tisch Platz zu nehmen, an dem Sie nur 40 Euro pro Stunde verdienen können. Denken Sie daran, dass professionelles Glücksspiel kein glamouröser Job ist, die Wahrnehmung ist oft deutlich anders als die Wirklichkeit. Deshalb sollten Sie immer daran denken, dass es sich um Arbeit handelt, Emotionen spielen dabei also keine Rolle.

Wenn Sie also einen hohen Gewinn erzielen, ist das großartig, wenn das jedoch nicht der Fall ist, sollten Sie sich ebenfalls keine Sorgen machen. Es geht vor allem darum, dass Sie Ihre gewünschten Gewinne pro Stunde erzielen.

Wenn Sie Ihre stündlichen Gewinne richtig einschätzen, werden diese sich langfristig sicher einstellen. Anders als bei anderen Spielern geht es bei Ihnen schließlich darum, bestimmte Situationen auszunutzen, in denen Sie von einem Vorteil profitieren können, Sie verlassen sich also nicht allein auf Ihr Glück. Das richtige System und die Verwaltung Ihres Guthabens sind ebenfalls wichtig. Der Vorteil ist vom Spiel abhängig, für das Sie sich entscheiden, aber natürlich auch von Ihren Fähigkeiten.