Was ist besser: Mit einem großen Geldscheinbündel zu spielen oder es aufzuteilen?

Wenn Sie etwas oft genug hören, dann fangen Sie zu glauben an, dass es wahr sein muss – vor allem, wenn es zumindest einen Funken von Sinn macht. Tatsächlich werden solche Informationsjuwelen oft zu "allgemeinen Lebensweisheiten", obwohl sie gar nicht immer korrekt sind.

Sie kennen wahrscheinlich das alte Axiom, dass das Ganze gleich der Summe seiner Teile ist. Es macht Sinn, und es beinhaltet ein mathematische Element, das uns alle glauben lässt, dass es wahr sein muss – selbst dann, wenn es ums Glücksspiel geht.

Auf Grundlage dieser Prämisse werden Sie oft Artikel finden, die Ihnen raten, Ihr Casino-Guthaben in vier oder fünf separate Einheiten aufzuteilen, für ein Spiel jeweils nur eine solche Einheit zu verwenden und aus dem konkreten Spiel auszusteigen, wenn Sie die komplette Geldportion verloren haben. Das scheint Sinn zu machen und eine vernünftige Technik für die Handhabung von Online-Casino-Guthaben zu sein. Aber haben Sie jemals darüber nachgedacht und in Frage gestellt, ob die Prämisse korrekt ist oder nicht?

Lassen Sie uns diese Empfehlung anhand eines Beispiels untersuchen.

Nehmen wir an, Sie besuchen ein Casino und haben ein Budget von 500 Euro zur Verfügung. Im Ganzen genutzt, wird diese Summe ausreichen, um eine 10-Euro-Linienwette mit Double Odds und eine einzelne 10- oder 12-Euro-Platzwette beim Craps, eine 25-Euro-Wette im Blackjack oder Baccarat zu platzieren, ein paar Innen- und Außenwetten im Wert von 25 Euro beim Roulette oder drei bis fünf Münzen in einem Euro-Slot zu spielen. Wir sagen, die Summe ist "ausreichend" in Anbetracht der Tatsache, dass bei den oben genannten Spielen auf diesem Risiko-Level die Volatilität bei 400-500 Euro liegen wird.

Natürlich könnten Sie gleich zu Beginn Ihrer Spielsitzung gewinnen und diesen Betrag erreichen oder gar überschreiten. Das wahrscheinlichere Szenario ist jedoch, dass Sie mit ein paar Verlusten anfangen und auf eine Gewinnserie warten werden, mit der Sie über die Runden kommen. Dafür werden Sie ein Kapital brauchen, das groß genug ist, Sie während der Tiefs im Spiel zu halten.

Wenn Sie andererseits Ihr 500-Euro-Budget in fünf einzelne Portionen zu je 100 Euro aufteilen und Ihre Einsätze verringern, dann werden diese kleineren Geldbündel immer noch ausreichen, um die üblichen Ergebnis-Schwankungen zu überstehen. Sie könnten so z.B. 5 Euro beim Blackjack oder Mini-Baccarat setzen, eine einzelne 5-Euro-Außenwette beim Roulette, eine 5-Euro-Linienwette mit Double Odds oder zwei 5-Euro-Platzwetten beim Craps platzieren oder mit einzelnen Euro- oder Centmünzen an einer Slot-Maschine spielen.

Betrachtet man die mathematischen Statistiken, dann sind bei einem Casino-Spiel mit niedrigen Einsätzen und kleinem Startkapital die Ergebnisse die gleichen wie bei einem Spiel mit hohem Einsatzlimit und großem Kapital, wenn man die Spielzeit für ein gleichwertiges Risiko anpasst. In diesen Szenarien ist das Ganze gleich den Summen seiner Teile und die Aufteilung Ihres Startkapitals auf verschiedene Spiele verschafft Ihnen mehr Spielzeit und mehr Vergnügen.

In der Praxis stellen sich hier jedoch zwei Probleme.

Erstes gibt es in herkömmlichen Casinos nicht viele Tische, an denen man weniger als 5 Euro setzen kann, und die Slot-Automaten mit niedriger Stückelung sind meistens besetzt. Dieses Problem lässt sich zum Teil durch das Spielen in Online-Casinos überwinden, aber auch hier müssen Sie immer noch suchen, wo Spiele mit niedrigeren Einsatzlimits angeboten werden. Wenn Sie kein Casino finden, in dem das von Ihnen gewünschte Spiel mit solch niedrigen Limits möglich ist, werden Sie letzten Endes auf einem Level spielen, das Ihre 100 Euro Startkapital gefährdet und schnell aufbrauchen kann.

Das zweite Problem liegt in der menschlichen Natur. Sie sind darauf vorbereitet, 500 Euro auszugeben, und Sie haben sich vermutlich ein Profit-Ziel gesteckt, das Sie gerne erreichen möchten. Im Höchstfall hoffen Sie auf ein paar Tausend, aber in Wirklichkeit werden Sie mit 400 oder 500 Euro glücklich sein. Wie Sie wissen, funktioniert die Volatilität nach beiden Seiten. Wenn Sie ein Spiel machen, bei dem 100 Euro adäquat sind, um die Tiefs auszugleichen, dann können Sie auf die Hochs nicht wirklich zählen. Denken Sie also daran: Wenn Sie Ihr Budget aufteilen, dann müssen Sie auch Ihre Erwartungen aufteilen. Wenn Sie mit 100 Euro Einsatz spielen, sollten Sie über fünf Spiele einen Profit von 100 Euro anstreben, anstatt jedesmal auf 400 oder 500 Euro zu hoffen. Sie müssen realistisch sein.

Es kann sein, dass Sie kein Casino-Spiel mit niedrigem Limit finden, das Ihnen gefällt und das Sie spielen möchten, oder es kann sein, dass Sie nicht aufhören möchten, wenn Sie bei einem dieser Spiele einen realistischen Profit gemacht haben. Und genau deshalb versagt die "allgemeine Lebensweisheit" und die Summe der Teile wird geringer als das Ganze. Im Endeffekt verringern Sie Ihre Chancen auf einen Profit, wenn Sie Ihr Budget in kleinere Portionen aufteilen.